9 Tipps, um den Winter mit Psoriasis zu überleben

Neun Tips bei Psoriasis


Wenn Sie unter Psoriasis leiden, sind Sie vermutlich kein Freund des Winters, und wer kann Ihnen das verübeln? Bei manchen Menschen, die mit dieser Krankheit leben, kann der Winter der Haut schwer zusetzen1, Krankheitsschübe und schlaflose Nächte verursachen und das dringende Bedürfnis wecken, in einen Winterschlaf zu fallen, bis sich die Symptome bessern.2

Warum sich die Symptome im Winter verschlechtern

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum der Winter schlecht für Ihre Haut sein kann. Das Absinken der Temperatur ist einer von ihnen. Wenn Sie bei Kälte die Heizung aufdrehen, wird der Luft die vorhandene Feuchtigkeit entzogen, so dass die Haut austrocknet und empfindlicher wird3. Tatsache ist auch, dass eine geringere Sonneneinstrahlung eine signifikante Absenkung des Vitamin D-Spiegels in Ihrem Körper (welches von der Haut als Reaktion auf das Sonnenlicht produziert wird) zur Folge haben kann4. Wir wissen, dass bei Menschen mit Psoriasis ohnehin häufig ein Vitamin D-Mangel besteht, aber vor allem im Winter ist er weit verbreitet5. Da Vitamin D für das Zellwachstum sowie für die Regulierung des Immunsystems eine Rolle spielt, überrascht es nicht, dass in dieser Jahreszeit häufiger Schübe auftreten.6,7

Außer Ihre Sachen zu packen und Ihren Wohnsitz in ein angenehmeres Klima zu verlegen, gibt es nicht viel, was Sie gegen das Wetter tun können. Die gute Nachricht ist aber, dass es viele einfache Dinge gibt, die Sie tun können, um den schlechten Einfluss des Winters auf Ihre Haut zu reduzieren:

1. Gehen Sie vorsichtig mit Seife um

Seife entzieht Ihrer Haut nicht nur Feuchtigkeit, sondern kann auch den pH-Wert Ihrer Haut verändern und sie damit anfälliger für Reizungen machen8. Erwägen Sie für die schonende Reinigung Ihrer Haut jedes Mal ein seifenfreies Waschgel zu benutzen.

2. Nehmen Sie ein Bad...mit Hafermehl

Es mag seltsam klingen, aber ein Bad mit Hafermehlzusatz kann beruhigend wirken und Schuppen lösen. Füllen Sie einfach einen Socken oder Waschlappen mit Hafermehl und geben Sie diesen in die Badewanne, oder verwenden Sie rezeptfreie Badeprodukte mit Hafermehl9. Wenn Hafermehl mit Wasser in Kontakt kommen, produzieren Sie einen gallertartigen Film, der die Haut schützt und Feuchtigkeit spendet10. Achten Sie aber darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, und cremen Sie sich nach dem Bad sofort mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme ein.

Und ganz gleich, ob Sie nur schnell duschen oder ein Entspannungsbad nehmen, widerstehen Sie dem Drang, zu kräftig zu schrubben, da dies Hautreizungen oder sogar einen Schub hervorrufen kann.

3. Investieren Sie in einen Luftbefeuchter

Die Zentralheizung trocknet die Luft im Winter aus, so dass ein Luftbefeuchter hilfreich sein kann3. Diese praktischen Geräte geben Feuchtigkeit in Form eines unsichtbaren Nebels in die Atmosphäre ab. Eine Schüssel mit Wasser oder ein nasses Handtuch über der Heizung kann aber auch effektiv sein.

4. Tragen Sie Hautcreme großzügig auf

Tragen Sie mindestens zweimal täglich eine feuchtigkeitsspendende Creme großzügig auf die Haut auf (am besten, wenn die Haut noch feucht ist), um Ihre Haut zu schützen und sie ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen. Produkte, die Harnstoff (Urea) oder Salicylsäure enthalten, können helfen, die trockenen Hautschuppen an den betroffenen Stellen aufzuweichen und zu lösen11.

5. Denken Sie bei Ihrer Ernährung an die Psoriasis

Omega-3-Fettsäuren können eine wichtige antientzündliche Wirkung bei Autoimmunerkrankungen wie Psoriasis haben12. Nahrungsmittel, die natürlich reich an diesen Fettsäuren sind – wie Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, fettiger Fisch (wie Lachs und Makrele), Walnüsse und Mandeln13 – können zu einer Verbesserung der Haut beitragen.

Achten Sie auch darauf, genügend Wasser14 zu trinken sowie Koffein und Alkohol zu vermeiden, da beide harntreibende Mittel sind und den Körper austrocknen können15.

6. Tragen Sie Baumwolle und Bambus

Obwohl ein Wollpullover bequem sein kann, können raue Stoffe die empfindliche Haut reizen. Aus diesem Grund ist es wichtig, immer eine weiche Lage aus Baumwolle oder Seide darunter zu tragen, um Reizungen zu minimieren. Es spielt nicht nur eine Rolle, was Sie tragen, sondern auch wie Sie es tragen. Durch enge Kleidung kann es zu Reibungen auf vorhandenen Läsionen kommen und sogar noch mehr Reizungen verursachen16.

7. Vermeiden Sie Stress

Die Festtage können mitunter die stressigste Zeit im Jahr sein. Wir wissen, dass Stress die Symptome von Psoriasis verschlimmern kann17. Muten Sie sich Ihrer Haut zuliebe also nicht zu viel zu. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und finden Sie heraus, wie Sie Stress reduzieren können.

8. Gehen Sie raus

Nutzen Sie das wenige Sonnenlicht, das draußen scheint, gehen Sie an helleren Tagen hinaus um gehen und Vitamin D zu tanken – und Ihre Stimmung aufzuhellen.18

9. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Wenn sich der Zustand Ihrer Haut im Winter verschlechtert, lohnt es sich auf jeden Fall, einen Termin beim Arzt zu vereinbaren. Ganz gleich, was Sie tun, Sie können Ihre Schübe immer kontrollieren und Ihr Arzt wird Ihnen dabei am besten helfen können.


So, das waren sie. Neun Wege, um den Winter mit Psoriasis zu überstehen. Haben Sie eigene Tipps? Teilen Sie diese auf unserer Facebook-Seite mit.

Referenzen

  1. Psoriasis. Schön MP, Boehncke WH. N Engl J Med. 2005 May 5;352(18):1899-912.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=15872205
    http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMra041320
  2. Clinical profile of psoriasis in North India. Bedi, TR. Indian J Dermatol Venereol Leprol;61(4);202-205.
    http://www.ijdvl.com/article.asp?issn=0378-6323;year=1995;volume=61;issue=4;spage=202;epage=205;aulast=Bedi
    letzter Zugriff 01.08.2016
  3. Website “National Psoriasis Foundation” – Psoriasis in spring, summer, fall and winter.
    https://www.psoriasis.org/about-psoriasis/faqs/weather
    letzter Zugriff 01.08.2016
  4. How I Treat Vitamin D Deficiency. Khan QJ, Fabian CJ. J Oncol Pract. 2010 Mar;6(2):97-101.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2835491/
  5. Vitamin D status in patients with chronic plaque psoriasis Gisondi P, Rossini M, Di Cesare A, Idolazzi L, Farina S, Beltrami G, Peris K, Girolomoni G. Br J Dermatol. 2012 Mar;166(3):505-10.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22013980
  6. Role of the vitamin D3 pathway in healthy and diseased skin--facts, contradictions and hypotheses. Lehmann B. Exp Dermatol. 2009 Feb;18(2):97-108.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=19146580
    http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1600-0625.2008.00810.x/epdf
  7. A review of the critical role of vitamin D in the functioning of the immune system and the clinical implications of vitamin D deficiency. Schwalfenberg GK. Mol Nutr Food Res. 2011 Jan;55(1):96-108.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=20824663
  8. Cutaneous cleansers. Kuehl BL, Fyfe KS, Shear NH. Skin Therapy Lett. 2003 Mar;8(3):1-4.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12858234
  9. Website “University of Maryland Medical Center” – Psoriasis.
    https://www.umm.edu/health/medical/ency/articles/psoriasis
    letzter Zugriff 01.08.2016,
  10. Oatmeal in dermatology: A brief review Pazyar N, Yaghoobi R, Kazerouni A, Feily A. Indian J Dermatol Venereol Leprol. 2012 Mar-Apr;78(2):142-5.:
    http://www.ijdvl.com/text.asp?2012/78/2/142/93629
  11. Website “National Psoriasis Foundation” – Over the counter, not over your head. https://www.psoriasis.org/otc
    letzter Zugriff 01.08.2016
  12. Study on the use of omega-3 fatty acids as a therapeutic supplement in treatment of psoriasis. G Márquez Balbás, M Sánchez Regaña, and P Umbert Millet. Clin Cosmet Investig Dermatol. 2011; 4: 73–77.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3133503/
  13. Website “Medline Plus” – Vegetarian diet.
    https://www.nlm.nih.gov/medlineplus/ency/article/002465.htm
    letzter Zugriff 01.08.2016
  14. Water for Health – Hydration Best Practice Toolkit for Hospitals and Healthcare. NHS & Royal Nursing College UK.
    https://www.rcn.org.uk/__data/assets/pdf_file/0003/70374/Hydration_Toolkit_-_Entire_and_In_Order.pdf
    letzter Zugriff 01.08.2016
  15. Caffeine, fluid-electrolyte balance, temperature regulation, and exercise-heat tolerance. Armstrong LE, Casa DJ, Maresh CM, Ganio MS. Exerc Sport Sci Rev. 2007 Jul;35(3):135-40.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17620932
    letzter Zugriff 01.08.2016
  16. Website “Everyday Health” – How Clothing Can Affect Psoriasis.
    http://www.everydayhealth.com/psoriasis/psoriasis-and-clothing.aspx
    letzter Zugriff 01.08.2016
  17. Stress as an influencing factor in psoriasis. Heller MM, Lee ES, Koo JY. Skin Therapy Lett. 2011 May;16(5):1-4.
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=21611682
  18. Vitamin D Fact Sheet for Health Professionals. National Institutes of Health.
    https://ods.od.nih.gov/factsheets/VitaminD-HealthProfessional/#disc
    letzter Zugriff 01.08.2016

Originalbeitrag: http://www.skintolivein.com/psoriasis/psoriasis-and-you/9-tips-for-surviving-the-winter-with-psoriasis/

Hier finden Sie Ihren Psoriasis-Experten, ganz in Ihrer Nähe.


Experten finden

Die PSORIapp unterstützt Sie dabei, einen schnellen Überblick Ihrer Symptome bei Psoriasis oder Psoriasis Arthritis zu erhalten. Juckreiz, Schuppenbildung oder Rötungen können so besser überwacht werden.


Mehr lesen